Stück

Sie ist zurück, DIONE die Göttin des Orakels. Sie war nie wirklich weg, doch die Geschichte hat sie in der Vergessenheit zurück gelassen und durch Hera ersetzt. Die göttliche Ordnung hängt am seidenen Faden, so auch die irdische Zukunft der Menschheit. Die Schicksalsgöttinnen spinnen den Faden erneut. Auf der Suche nach der Sinnlichkeit kehrt Dione zurück – und das Chaos beginnt aufs Neue.

Das zeitgenössisches Bühnenwerk präsentiert sich in 5 Bildern.

  1. Bild RED LINE
  2. Bild HEADLINE
  3. Bild COCA LINE
  4. Bild BORDERLINE
  5. Bild DEADLINE

She’s back, DIONE the goddess of the oracle. She was never really gone, but history left her in oblivion and replaced her with Hera. The divine order hangs by a thread, as does the earthly future of humanity. The fate goddesses spin the thread again. In search of sensuality Dione returns – and the chaos begins again.

The contemporary stage work presents itself in 5 pictures:

1. Picture RED LINE
2. Picture HEADLINE
3. Picture COCA LINE
4. Picture BORDERLINE
5. Picture DEADLINE

Ella regresó, DIONE, la diosa del oráculo. Ella nunca se había ido realmente, pero la historia la dejó en el olvido y la reemplazó con Hera. El orden divino cuelga de un hilo, como lo hace el futuro terrenal de la humanidad. Las diosas del destino vuelven a girar el hilo. En busca de la sensualidad, Dione regresa -y el caos comienza de nuevo.

El trabajo escénico contemporáneo se presenta en 5 imágenes:

1. Imagen RED LINE
2. Imagen HEADLINE
3. Imagen COCA LINE
4. Imagen BORDERLINE
5. Imagen DEADLINE

 

2. AKT
AUSTRIA, Wien

2. Bild: Die Horen – die Botschafterinnen zwischen Himmel und Erde – beobachten das Geschehen. Zeus weiß, dass seinen Töchtern (Moiren, Horen) dieses Spiel initiiert haben und sieht seine Existenz in Gefahr. Er schmiedet einen Plan, wie zwei Gottheiten die Schönheit und Sinnlichkeit gebären können – er will Dione verführen. Hera beobachtet ihn. Die Eifersucht wächst über Hera hinaus und breitet sich über die irdische Welt der Menschheit aus. Wo wird der Hass und der Neid die Menschen hinführen?

HEADLINE 
Thematik: Vater(-rolle) und Töchter
Audio-, Video- & Licht-Installation, Choreographie, Musik

2. AKT nimmt Bezug auf das 2. Bild und wird in Wien (Österreich) am 27.10.2018  in der Kunsttankstelle Ottakring uraufgeführt. Eine Zusammenarbeit mit – in Wien lebende KünstlerInnen und Instituten ist eingeleitet worden.

performer  Ali Sarey Alsweedi, Eszter Hollóis, Sarah Scherer, 
drummer-chor 
369-Chor
sprecher Maximilian Spielmann
music Antonia-Alexa Georgiew (Geige), Timothy Luger (Bass), Scharmien Zandi (Keys), Fabio Cannalonga (Theremin), Amir Badawi (Synthesizer)
text Elias Hirschl, Scharmien Zandi
video-installation Aischa Eise, Mathilde Graf, Laurène Southe, Nathalie Yacob
light / camera Piers Erbslöh / Germaine Haller
assistenz Vanessa Ehmann, Irina Kachapova
produktion Stefanie Gmachl
composition, director Scharmien Zandi

Kooperation:

 


1. AKT
CHINA, Peking

1. Bild : Die Moiren beginnen den Faden für eine Gottheit zu spinnen, nachdem sie mitbekommen haben, dass die göttliche Ordnung zu schwanken beginnt. Dione, Frau und Schwester des Zeus, war den Menschen schon immer gut gesinnt, anders als Zeus. Hera und Dione sehen sich sowohl als verbündete, als auch verfeindete Schwestern, die nicht nur in intimer Atmosphäre die jeweilige Stellung der Frau in Frage stellen.

RED LINE
Thematik: Unter Schwestern.
Chor, Choreographie, darstellende Kunst, Musik, Licht- und Soundinstallation.

1. AKT nimmt Bezug auf das 1. Bild des Bühnenwerks und ist in den Räumlichkeiten der österreichischen Botschaft Austrian Cultural Forum in Beijing am 20.05.2017 aufgeführt worden. Eine Zusammenarbeit mit der Peking Universität und KünstlerInnen, die in Peking wohnhaft sind ist erreicht worden.

director, music: Scharmien Zandi
co-director:
Raimund Rosarius
director assistant: Nina Diana Dillenz
performer: Dong Qi, Scharmien Zandi, Chorasan-Chor Beijing

Kooperation:

 


The 1. PreView refers to the 1. image of the stage work and was presented at the austrian Embassy Austrian Cultural Forum in Beijing at 20.05.2017

RED LINE
Theme: Under sisters.
Choir, performing arts, music, light and sound installation.


El 1. PreView se refiere a la 1. imagen del trabajo escénico y se presentó en la Embajada de Austria en el Foro Cultural Austriaco en Beijing el 20.05.2017

RED LINE
Tema: Bajo hermanas.
Coro, artes escénicas, música, instalación de luz y sonido.


 

Werbeanzeigen